TC Altschermbeck gewinnt das Endspiel

Beim letzten Meisterschaftsspiel der Saison ging es für die Herren 40 beim SG Fürst Leopold in Dorsten um den Klassenerhalt. Am letzten Sonntag (31.8.) begannen die Einzel, mussten aber wegen Regens unterbrochen werden. Die lange Regenpause konnten die Schermbecker Spieler Eigler und Fasselt besser zur Regeneration nutzen und gewannen souverän ihre Einzel. Genauso taten es mit hervorragendem Tennis Christoph Sievering und Marcel Strickerschmidt. Thomas Dahlke mußte sich leider trotz großartiger kämpferischer Leistung nach 3 Sätzen und 2 tie-breaks seinem Gegner geschlagen geben. Beim Stand von 4:1 wurden die weiteren Spiele auf Freitag, den 5.9. verschoben.

Georg Förster hatte es in der Hand, den Spieltag für den TC Altschermbeck zu entscheiden. Gegen seinen lauf- und schlagstarken Gegner spielte er konsequent defensiv mit schnellen Kontern und erzwang damit nach 3 Stunden den Sieg. Nach 5:1 für den TC Altschermbeck wurden die Doppel locker zum Endstand von 7:2 durchgespielt.

Spannend bleibt, ob der 5. Tabellenplatz zum Verbleib in der Kreisliga ausreicht.

 

Herren 40 des TC Altschermbeck verlieren knapp

Am Samstag waren die Herren 40 des Dorstener TC2 zu Gast beim TC Altschermbeck. Letztere fühlten sich nach ihrer Mallorca-Trainingsfahrt gut vorbereitet, doch auch die Dorstener waren schon gut im Schlag.  Georg Förster gewann zügig an Position 1 sein Spiel gegen Adalbert Straub. Marcel Strickerschmidt siegte nach drei hart umkämpften Sätzen, genauso wie Rudy Schwarz, der mit all seiner Routine und seinem variablem Spiel seinem Gegner den Nerv raubte, bis der schließlich aufgab.  Auf den Positionen 4 bis 6 konnten die Spieler Martin Eigler, Michael Schuster und Thomas Dahlke, der mit einer Wadenzerrung aufgeben musste, leider nicht gewinnen.
Die Doppel dauerten bis in den Abend. Der ATC setzte jetzt auch  Lothar Langenkamp und Manfred Hülsmann ein, und es wurde richtig spannend. Das Doppel Hülsmann / Eigler gewann problemlos, jetzt musste noch ein weiterer Sieg her. Beide Doppel gingen in den match-tiebreak und beide wurden verloren, mit 8:10 bzw. 9:11.  Insbesondere das Doppel Förster / Strickerschmidt wird noch einige Zeit an die drei vergebenen Matchbälle denken.
Insgesamt ging ein extrem langer Tennistag mit einem denkbar knappen 4:5 zu Ungunsten des ATC zu Ende. Um gegen die noch kommenden formal stärkeren Gegner bestehen zu können, werden sich die Männer der Herren 40 auf jeden Fall steigern müssen.

Unsere Hauptwerbepartner

Anzahl Besucher

Heute 5

Gestern 12

Woche 5

Monat 263

Insgesamt 37662

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.