Es läuft nicht gut für die Damen 60 des ATC

Die Westfalenliga Damen 60 vom TC Altschermbeck mussten am Samstag zum TV Holthausen nach Hagen. Leider lief der dritte Spieltag alles andere als gut. Die Einzel von Magda Hoffmann (2) und Helgard Sasonow (4) gingen glatt in zwei Sätzen verloren. Inge Lütsch-Becker (1) musste sogar aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit und Hitze trotz 4:1 Führung nicht nur den 1. Satz mit 4:6 abgeben sondern sogar das Spiel beenden. Nur Karin Groß (3) hielt durch ihren Zwei-Satz-Sieg die Möglichkeit zu einem Unentschieden offen.

Das Doppel Lütsch-Becker/Hoffmann lag schnell mit 0:6 im Rückstand, zeitgleich führte das Doppel Groß/Sasonow mit 5:2.
Einige Zeit später mussten die Spiele wegen eines Gewitters für eine Stunde unterbrochen werden.
Lütsch-Becker/Hoffmann nahmen ihr Spiel nach der Regenpause beim Stand von 3:3 im 2. Satz wieder auf, lagen dann 5:6 zurück, holten sich allerdings am Ende den 2. Satz mit 7:6. Der Match-Tiebreak brachte dann mit 10:8 den Punkt für die Schermbeckerinnen.
Das Doppel Groß/Sasonow wurde beim Stand von 5:3 nach der Regenpause fortgesetzt. Leider musste das routinierte Doppel nicht nur den 1. Satz mit 5:7 abgeben, sondern verlor auch den 2. Satz hoch mit 1:6.
Somit mussten sich die Schermbeckerinnen mit 2:4 geschlagen geben.

Die letzten drei Spiele gegen Herford, Flaesheim und Oerlinghausen müssen gewonnen werden, da sonst nach 15 Jahren Westfalenliga der Abstieg in die Verbandsliga droht.

Unsere Hauptwerbepartner

Anzahl Besucher

Heute 29

Gestern 15

Woche 29

Monat 172

Insgesamt 54225

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.