Aktuelle Nachrichten

  • ATC Kinder- und Jugend-Vereinsmeisterschaften 2019 Von Peter Seemann in vier Gruppen eingeteilt, machten sich die Kinder und Jugendlichen daran, engagiert Weiterlesen
  • Drei Tage TennisCamp 2019 beim ATC Pünktlich wie die Maurer standen die fünf angemeldeten Jungs mit Sportdress und Tennisschläger parat:Tizian, Weiterlesen
  • Wiederaufstieg in die Westfalenliga geschafft! Bei tropischen Temperaturen, wolkenlosem Sonnenschein und kaum Schatten fand am Samstag das Aufstiegsspiel zur Westfalenliga Weiterlesen
  • 1

Die Breitensportmannschaft Damen: "Montagsrunde"

In das Schermbecker Terrassenhaus, das Ende 1973 fertig gestellt war, zogen viele junge Familien aus den umliegenden Großstädten (Herne, Gelsenkirchen, Dinslaken) ein.

Schnell fand man sich zusammen: Becker, Beyer, Bikowski, Broda, Busch, Heix, Kurzawa, Pähler, Schmidt.

Das Plopp, Plopp der nahe liegenden Tennisanlage konnte man je nach Wetterlage von den Terrassen gut hören, so dass wir 1975 auf die Idee kamen, dem TC Altschermbeck (ATC) beizutreten. Schnell waren wir als Terrassenhaus-Mafia bekannt. Wir waren alle Anfänger.

Richard Roy versuchte geduldig, uns Tennis beizubringen, mit unterschiedlichen Erfolgen. Die Männer gaben schnell auf, die Frauen hingegen blieben bis heute dabei. Sie spielten über all die Jahre hinweg in unterschiedlichen Mannschaften, bis hin zur Westfalenliga, einige aber blieben auch „nur“ in der Montagsrunde, die auch bekannt wurde als Kaffeemannschaft.

Unsere Kinder, die wir natürlich mit auf die Anlage nahmen, hingen an den Zäunen, sie durften nicht mit auf die Anlage wegen der Gefährlichkeit der herumfliegenden Bälle, oder sie saßen auf den Schiedsrichterstühlen, manchmal schlafend, erlitten jedoch keinen größeren Schaden und einige spielen auch heute noch begeistert Tennis.

Wir pflegten natürlich auch Kontakt zu anderen Spielern, die freundlicherweise mit uns spielten und ihr Können an uns weitergaben. Bald traten der Montagsrunde Bussmann, Höbel, Kucharski, Nussbaum, Podgajsek, Groß und Roy bei, später dann Martin, Middendorf, Multhaup, v. Bauer, Smeets und Wasczynski.

Schnell wurde die Runde größer und das wöchentliche Montagsspiel dehnte sich auf mehrere Plätze aus. Kleinere Gruppen fanden sich natürlich auch an anderen Tagen, wie das „Hähnchendoppel“; auch bei Regen wurde gespielt. Die ausgespielten Hähnchen haben wir, glaube ich, nie gegessen, aber dafür immer viel getrunken.

1976 wurde die Traglufthalle gebaut und 1980 durch die feste Halle ersetzt. So konnten wir auch bei schlechtem Wetter und im Winter durchgehend am Montag Tennis spielen.

1982 war unser 1. Nachtturnier mit der Montagsmannschaft. Die Nachtturniere fanden zuerst noch unregelmäßig statt. Teilweise konnten wir noch die Männer überreden mitzuspielen wie 1984 beim lustigen Karnevalsturnier.

1991 stifteten Inge Kurzawa und Heidi Podgajsek einen Pokal, den das erste Mal Anelu Heix gewann. Viele kamen hinzu, denn die Montagsrunde trug dieses Nachtturnier nunmehr jedes Jahr aus. Zu diesen Turnieren freuen wir uns auch über jeden Mitspieler, der nicht in der Montagsrunde spielt. Unsere Liste weist mittlerweile 40 Mitspieler aus. Spass machen die Päckchen, von denen sich nach dem Spiel, je nach Punktestand, jeder Teilnehmer eins aussuchen darf.

Schön sind auch die Wochenendtouren. Die erste Radtour fand gemeinsam mit den Männern nach Oeding statt. Unterwegs mussten wir nach Pfadfindermanier Aufgaben lösen: Pflanzen bestimmen, Spiegeleier braten ohne Pfanne, Eier und Feuerzeug sowie Fragen zum Allgemeinwissen beantworten. 

Später dann fuhren wir Frauen zum Tennistraining nach Daun 1990, Winterberg 1992, Villingen 1994, Bad Neuenahr 1996, Bernkastel-Kues 2000.

Dann gibt es noch die unzähligen Feierlichkeiten. Die Montagsrunde nimmt jede Gelegenheit wahr, wie Geburtstage, nicht nur die großen runden, sondern auch die kleinen, zu Hause zum Frühstück, zum Kuchenessen, oder abends, auch in Restaurants, so wie jeder Lust hat. Gemeinsame Kinobesuche oder Einkaufstouren nach Düsseldorf, Münster usw. mit denen, die gerade Lust und Zeit haben runden die Sache ab.

Die Montagsrunde ist seit längerer Zeit eine Donnerstagsrunde, die Nachtturniere (bis 2003) sind Tagesturniere und die Spieler 35 Jahre älter. Eins ist uns allen geblieben - die Freude am gemeinsamen Tennisspiel im ATC, dem TC Altschermbeck.

Die Damen der Montagsrunde

Unsere Hauptwerbepartner

Anzahl Besucher

Heute 12

Gestern 24

Woche 12

Monat 375

Insgesamt 37066

Ihr Weg zu uns

Über uns

Der TC Altschermbeck, auch ATC genannt, wurde auf Initiative von Bernhard Hein im Jahre 1970 gegründet.
Wir sind einer von zwei Tennisvereinen der Gemeinde Schermbeck und verfügen über 5 Außenplätze. Der Spielbetrieb findet während der Sommermonate statt. Wir bieten für alle Leistungs- und Altersklassen neben Spitzentennis auch Breitensport.


TC-Altschermbeck.de

Overhagen 40, 46514 Schermbeck
(Zufahrt über "Zum Dicken Stein und Raiffeisenweg")

Telefon: siehe Vorstand

vorstand@tc-altschermbeck.de
sportwart@tc-altschermbeck.de


Scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren!

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.